Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Entente Florale "Unsere Stadt blüht auf" 2008

Veröffentlicht von Brumme am 08.09.2008, 22:07 Uhr
Mustergräber >>

­Erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Entente Florale "Unsere Stadt blüht auf" 2008

ent_mainz_01.jpgDie Stadt Meerane hat erneut erfolgreich am Bundeswettbewerb "Entente Florale -Unsere Stadt blüht auf“ teilgenommen.

Bürgermeister Prof. Dr.Lothar Ungerer und Umweltreferentin Erdmute Stäuber konnten am 26. August 2008 zur Auszeichnungsveranstaltung im ZDF-Fernsehgarten in Mainz eine Bronzemedaille und außerdem den Sonderpreis des Bundes deutscher Friedhofsgärtner "Friedhof - Grüne Oase in der Stadt" entgegen nehmen.­

Vor mehr als 900 begeisterten Zuschauern vergab die Jury des Bundeswettbewerbes in diesem Jahr drei Goldmedaillen, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen. Gold erhielten Erfurt, Stuttgart und Weimar. Die Stadt Weimar wird die Bundesrepublik Deutschland im Europawettbewerb "Entente Florale" 2009 vertreten.

„Wir haben uns gefreut, dass die Stadt Meerane erneut für die Teilnahme an diesem Wettbewerb ausgewählt wurde. Damit haben wir auf jeden Fall gewonnen, denn es zeigt, dass unsere Stadt auf einem guten Weg ist. Grünflächengestaltung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit sind wichtige Punkte. Für uns war es in diesem Zusammenhang wichtig, unsere Projekte und Vorhaben von einer kompetenten Jury bewerten zu lassen. Wir freuen uns über die Bronzemedaille und ganz besonders auch über den Sonderpreis des Bundes Deutscher Friedhofsgärtner. Ein Dankeschön geht an die Arbeitsgruppe der Stadtverwaltung unter Leitung der Umweltreferentin Erdmute Stäuber und an die Unternehmen, die uns hier engagiert unterstützt haben“, erklärt Bürgermeister Prof. Dr. Lothar Ungerer.
„Den Sonderpreis hat Meerane insbesondere für die Mustergrabanlage in der Schönberger Straße 34 erhalten. Der Steinmetzbetrieb Brumme hat diese Anlage in Zusammenarbeit mit den Gartenbaubetrieben Linke, Voigt und Casa de la Flore als Wettbewerbsbeitrag entwickelt“, ergänzt Umweltreferentin Erdmute Stäuber. In der Begründung der Jury heißt es unter anderem dazu: „…Beispielhaft ist dabei eine Mustergrabanlage zu erwähnen, die die Bevölkerung an den kulturellen Reichtum des historischen Friedhofs heranführt und damit die Funktion des Friedhofs als sozialen Gemeinschaftsraum unterstreicht“.

ent_mainz_10.jpg­Die Auszeichnungsveranstaltung moderierte die ZDF-Moderatorin Babette Einstmann (rechts im Bild mit dem Vorsitzenden des Komitees Entente Florale Deutschland Erwin Beyer). Sie führte durch ein buntes Programm mit vielen musikalischen und kulturellen Beiträgen der Teilnehmerstädte. Aus Meerane waren gemeinsam mit Bürgermeister Prof. Ungerer, Umweltreferentin Erdmute Stäuber, Wirtschaftsförderer Hartmut Brühl, Mitarbeitern der Stadtverwaltung und Stadträten auch Vertreter von Meeraner Unternehmen und die Band „Steep Wall Stompers“ nach Mainz gereist. '
Die Musiker der „Steep Wall Stompers“ überbrachten die musikalischen Grüße aus Meerane und bekamen dafür viel Beifall vom Publikum.

­ent_mainz_18.jpg­Der Bundeswettbewerb „Entente Florale – Unsere Stadt blüht auf“ fand erstmals im Jahr 2001 statt. In diesem Jahr wurden zwölf Städte für den Bundeswettbewerb ausgewählt, Meerane war die einzige sächsische Stadt.
Ziele des Wettbewerbes sind die Gestaltung und Erhaltung l(i)ebenswerter Städte und Gemeinden, die Förderung einer nachhaltigen Grün- und Freiraumgestaltung im Sinne der Lokalen Agenda 21, Umwelt- und Naturschutz im besiedelten Raum, die Steigerung der Attraktivität der Städte für Touristen, die Förderung von Han­del und Gewerbe durch die Schaffung von vielfältigen, lebendigen Innenstädten und die Förderung des Engagements der Bürger und Vereine.

In der Laudatio zur Auszeichnung der Stadt Meerane heißt es unter anderem:
"... Global denken - lokal handeln: Dieser Grundsatz des Bürgermeisters und seiner Abgeordneten ist in dieser Stadt im Aufbrauch deutlich zu spüren. Aus der tristen Trabantenstadt in Sachsen ist eine mobile grüne Stadt entstanden, beinahe mit toskanischem Flair. Die 1945 und 1989 "gestorbene" Industrie ist nach der Wiedervereinigung neu geboren worden, auch mit dem Schwerpunkt der Schaffung und Nutzung alternativer Energiequellen. Insgesamt entstanden viele stabile Arbeitsplätze für die Zukunft der Region. Traditionspflege wird groß geschrieben, das heißt, das Wertebewusstsein wird gefördert. Meerane besitzt schöne Parkanlagen, die in der Vergangenheit etwas vernachlässigt wurden und nun in neuem Glanz entstehen. Aus der Aktion, einen Baum anlässlich von Hochzeiten oder der Geburt von Kindern zu pflanzen, entstand inzwischen ein stattlicher Wald. Naturschutz wird groß geschrieben."

Die Medaillen und Urkunden überreichten der Vorsitzende des Komitees Entente Florale Deutschland Erwin Beyer, Heinz Herker, stellvertretend für die vier Trägerverbände (Zentralverband Gartenbau, Deutscher Städtetag, Deutscher Städte- und Gemeindebund und Deutscher Tourismusverband) und Dr. Jörg Wendisch, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz.

­Im Bundeswettbewerb "Unsere Stadt blüht auf" 2008 erhielt die Stadt Meerane eine Bronzemdaille.

Den Sonderpreis des Bund­es Deutscher Friedhofsgärtner überreichte der Vorsitzende Lüder Nobbmann an Bürgermeister Prof. Ungerer, Umweltreferentin Erdmute Stäuber und Ute Brumme vom S­teinmetzbetrieb Brumme. ­

Gruppenbild der Oberbürgermeister und Bürgermeister. In der Mitte (hinten) Dr. Wolfgang Schuster aus Stuttgart, rechts neben Bürgermeister Prof. Ungerer (3.v.r.) die Thüringer Kollegen Stefan Wolf, Weimar, und Andreas Bausewein, Erfurt.

Der Stand der Stadt Meerane war immer dicht umlagert. Neben Broschüren und Informationsmaterial gab es auch einige kulinarische Kostproben aus Meerane.
Im Rahmen eines Städtefestes auf den Wiesen rund um den Fernsehgarten und mit Beiträgen zum Bühnenprogramm stellten sich die Teilnehmerstädte vor. Den musikalischen Gruß der Stadt Meerane überbrachten die "Steep Wall Stompers".

Die Meeraner vor der Kulisse des ZDF-Fernsehgartens in Mainz: Bürgermeister Prof. Dr. Lothar Ungerer, Stadträte, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, Vertreter Meeraner Unternehmen und die Musiker der "Steep Wall Stompers".

Quelle: Stadt Meerane

 


zurück